Bilder:

Photo: Frank Eschenmann

 

 

Photo: Frank Eschenmann

 

 

Photo: Gabriele Berger

Text:

Helge Keipert singt und spielt geschichtenerzählende Eigenkompositionen auf Englisch und selbstvertonte Gedichte und Balladen von bekannten und weniger bekannten Dichtern auf Deutsch (aktuelle CD: Der Werwolf).

 

Düster und blutig, nachdenklich und humorvoll, erstaunlich und bemerkenswert, so kommen sie daher, die Gedichte von Morgenstern, Heine, Hesse, Jandl, C. F. Meyer, Rilke, W. Busch und vielen anderen. Ritter und Nixen, Geister und weitere Fabelwesen geben sich darin die Hand. Den Inhalten und Textryhthmen entsprechend ist die Musik abwechslungsreich - mal zart gezupft, dann wieder entspannt gerockt. Selbiges gilt für die eigenen englischen Lieder.

 

Dabei bedient sich Helge Keipert seines reichhaltigen Instrumentariums aus akustischer Gitarre, Mundharmonika, Farmer-Foot-Drum, Saxophon und Querflöte. Folk, Rock, Blues und Rock'n Roll bilden das Fundament seiner vielseitigen musikalischen Ausrichtung.